Die Meisterin gefunden

7. November 2010 von Christine

Tatezi liebt fast nichts so sehr wie mit einem anderen Hund um die Wette zu rennen. Nur leider hat sie fast keine ebenbürtigen Partner, die meisten von ihren Kolleginnen und Kollegen hängt sie innert kürzester Zeit ab. Ausgerechnet hier in der Bretagne hat sie jetzt aber ihre Meisterin gefunden: Chouchen, eine Windhündin. Laut Wikipedia zählen diese zu den schnellsten Landtieren der Erde, kein Wunder also, liegt Tatezi mal nicht vorne:

Aber mein Mädchen schlägt sich tapfer und holt auf. Die beiden lassen den Sand in den Kurven hoch aufspritzen:



Geschafft, Tatezi ist in der Pool-Position und hat erst noch unterwegs ein Stöckchen aufgelesen:

Die Hunde sind unermüdlich, das Spiel beginnt von Neuem:



Schliesslich sinkt Chouchen, was übrigens der Name eines bretonischen Getränkes auf Honigbasis ist, erschöpft in den Sand und Tatezi lässt ihre Zunge fast bis auf diesen hängen:


4 Kommentare zu „Die Meisterin gefunden“

  1. GZi sagt:

    ach, das sind aber schöne Tobebilder! da hätte Herr Hund Anton sicher gerne mitgemnacht! – aber nur ohne Abstecher ins Wasser, sonst wäre er beleidigt gewese 😉

  2. Christine sagt:

    Liebe Gesa, Tatezi vermisst Chouchen bereits, denn wir sind heute Nachmittag nach Hause gekommen. Und Wasser hatten wir unterwegs mehr als genug, es goss fast die ganzen 1200 km wie aus Kübeln. Christine

  3. Das kommt mir sehr bekannt vor!
    Ist bei meiner Hündin genau das gleiche. Die meisten Hunde steigen entweder gar nicht erst auf ihre Rennspiele ein, oder verlieren schnell die Lust.
    Im Moment gibt es nur wenige, die das länger mit machen und die Geschwindigkeit halten.

    Die Bilder sind klasse, ich liebe es spielende Hunde zu sehen.

  4. Christine sagt:

    @Australian Shepherd Forum: ja, das war sehr toll und ich glaube, das war ein Urlaub so richtig nach Tatezis Geschmack. Danke für das Kompliment, mir gefallen die Bilder auch sehr gut. Christine


bloggerei.de blog-webkatalog.de blogwebkatalog.de topblogs.de